Maurice Thorez Institut für Fremdsprachen
Moskauer Staatliche Linguistische Universität

Geschichte der MSLU

Die Moskauer Staatliche Linguistische Universität (MSLU, russische Abkürzung: Audytorenergetyczny, transliteriert: MGLU) hat im Laufe ihrer Geschichte mehrere Namen gewechselt. Ursprünglich hieß sie das Moskauer Institut für moderne Sprachen, wurde jedoch später zum Moskauer Staatlichen Pädagogischen Institut für moderne Sprachen umbenannt. Daraufhin wurde die Hochschule nach Maurice Thorez benannt und existierte bis 1990 als „Maurice Thorez Moskauer Staatliches Institut für moderne Sprachen“.

Historischer Überblick

1930 Gründung des Moskauer Instituts für moderne Sprachen durch ein Dekret des Volkskommissariats für Bildungswesen der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik; erste Rektorin – Olga Anikst

1939 Umzug des Instituts in das Gebäude in der Ostozhenka Straße, ehemalige Residenz des Generalgouverneurs von Moskau Pjotr Jeropkin

1941 Während des Zweiten Weltkrieges dient das Insitutsgebäude in der Ostozhenka Straße als Hauptquartier der 5. Frunsenskaja Division; zum Andenken an diese Jahre wurden im Insitutsgebäude Gedenktafeln aufgehängt und in der Grünanlage davor ein Mahnmal errichtet.

1964 Benennung des Instituts nach Maurice Thorez (1900-1964), Generalsekretär der Französischen Kommunistischen Partei und Vizepremierminister seines Landes (1946-1947)

1980 Auszeichnung des Instituts anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums mit dem Orden der Völkerfreundschaft für hervorragende Leistungen zur Förderung von Wissenschaft und zur Ausbildung von hochqualifizierten Fachkräften

1990 Umstrukturierung des Instituts zur Moskauer Staatlichen Linguistischen Universität

Die MSLU heute

Heute werden an der Universität 36 Sprachen unterrichtet. Mehr als 75 % der Lehrkräfte sind Träger eines akademischen Grades. Durchschnittlich werden pro Jahr über 200 wissenschaftliche Monografien und Lehrwerke für Schulen und Hochschulen der Russischen Föderation veröffentlicht. Die an der MSLU tätigen Wissenschaftler haben einzigartige Untersuchungs- und Lehrprogramme entwickelt (Lingua, Glossa, Spektrum 121, Signal-InJas, Intonograph u. a. m.), die bei inländischen und internationalen Ausstellungen mit mehreren Medaillen, Preisen und Patenten ausgezeichnet wurden.

Die Universität unterhält Partnerschaften mit 94 führenden Hochschulen in 35 Ländern, was den Studierenden Teilnahme am weltweiten Studentenaustausch sowie den Erwerb eines Doppeldiploms ermöglicht.

Die MSLU hat ein hochentwickeltes System von beruflicher Ausbildung bzw. Weiterbildung, das alle Stufen vom linguistischen Lyzeum über die Universität bis hin zu fachlichen Weiterbildungsprogrammen umfasst. In Übereinstimmung mit der Bologna-Deklaration bietet die MSLU 4-jährige Bachelor- und 2-jährige Master-Studiengänge im Rahmen von verschiedenen Fachrichtungen an. Auch betreibt die MSLU Programme für eine Zweitausbildung im Fachbereich Linguistik

Die MSLU arbeitet an internationalen Ausbildungsprojekten mit folgenden Organisationen:

  • UNESCO
  • Europarat
  • Europäische Kommission
  • Europäisches Fremdsprachenzentrum des Europarats

Die MSLU ist Mitglied von:

  • Multilingualer Fremdsprachenlehrerverband (FIPLV)
  • Internationale Föderation der Französischlehrer (FIPF)
  • Internationaler Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband (IDV)
  • Internationaler Spanischlehrerverband (FIAPE)
  • Internationale Assoziation der Universitäten (IAU)
  • Europäische Universitätsvereinigung (EUA)
  • Internationale Föderation von Übersetzern, Dolmetschern und Terminologen (FIT)
  • Europäischer Sprachenrat (ELC)
  • Russischer Rat für Internationale Angelegenheiten (RIAC)

www.citroen.niko.ua/models/Citro%D1%91n-C3-AIRCROSS_1947/

рено в украине

citroen c4 picasso